Erstellen Sie ein Concept Map


Mit einer Concept Map lassen sich Beziehungen zwischen Ideen visuell darstellen. Konzepte werden häufig als Kreise oder Boxen dargestellt, die mit Linien oder Pfeilen verbunden werden. Verbindungswörter zeigen zudem, wie Ideen zusammenhängen. Concept Mapping ist ein Tool zur Organisation und Strukturierung von Wissen und Erkenntnissen, wobei für einen besseren Überblick und ein besseres Verständnis neue und alte Informationen integriert werden.

Sie möchten Ihr eigenes Diagramm erstellen? Probieren Sie Lucidchart aus! Schnell, einfach vollkommen kostenlos!

1. Ein Zeichenmittel wählen

Entscheiden Sie sich zunächst, wie Sie Ihre Concept Map erstellen möchten. Manche Leute nutzen hierzu einen Stift und ein Blatt Papier oder ein Whiteboard, während andere eigens für diesen Zweck entwickelte Online-Software bevorzugen. Einer der Vorteile von letzterer Methode ist die Tatsache, dass Ihre Arbeit in digitaler Form gespeichert wird, was das Bearbeiten und Teilen erheblich erleichtert. Sie können entweder Software herunterladen und auf Ihrem Computer installieren oder sich für ein cloudbasiertes Tool entscheiden, das über jedes internetfähige Gerät zugänglich ist.

In dieser Anleitung beschreiben wir Ihnen die Vorgehensweise, wenn Sie Lucidchart verwenden. Für den Anfang stehen Ihnen die Concept-Map-Vorlagen von Lucidchart zur Verfügung. Wenn Sie mit Ihrer Concept Map zufrieden sind, können Sie diese zum Beispiel als Bild exportieren oder online mit anderen teilen.

2. Ein Hauptkonzept erstellen

Beginnen Sie mit einem Wissensbereich, mit dem Sie gut vertraut sind. Bestimmen Sie einen zentralen Gedanken, der eine Verbindung zu allen anderen Ideen in Ihrer Map aufweist. Wenn Sie nicht wissen, wo Sie anfangen sollen, versuchen Sie es mit einem Textabschnitt, einer Unterrichtsaktivität oder einem kniffligen Problem, das gelöst werden muss. Vielleicht hilft es auch, eine einzige Frage, manchmal auch Fokusfrage genannt, zu formulieren, die das Problem oder die Fragen klar definiert, zu dessen/deren Lösung die Concept Map beitragen soll. Sie müssen bei der Erstellung der Concept Map unbedingt darauf achten, dass alles zu dieser Frage und ihrer Beantwortung zurückführt.

3. Wichtige Konzepte ermitteln

Nun, da Sie das Hauptkonzept ausgewählt haben, sollten Sie im nächsten Schritt damit verbundene Konzepte aufzeichnen. Denken Sie an naheliegende Ideen und listen Sie diese auf der Seite auf. Diese Liste wird auch als Parkplatz bezeichnet und besteht für gewöhnlich aus 15 bis 25 wichtigen Konzepten.  Beschreiben Sie jedes Konzept so knapp wie möglich; üblicherweise reichen ein bis zwei Wörter pro Idee aus. Mit prägnanten Beschreibungen verhindern Sie, dass Ihre Map zu einem riesigen Berg aus Text anwächst.

In Lucidchart zeichnen Sie diese Ideen am einfachsten mit Standard-Flussdiagrammformen auf. Wählen Sie eine Form aus, die Ihnen zusagt – viele nehmen Boxen oder Kreise – und ziehen Sie diese auf die Arbeitsfläche. Doppelklicken Sie auf die Form, um Text hinzuzufügen.

4. Formen und Linien anordnen

Ordnen Sie jedes Konzept in hierarchischer Reihenfolge an, wobei die eher allgemeinen Ideen oben und die eher spezifischen weiter unten in der Liste stehen. Sie können die Formen in eine echte Liste ziehen oder sie einfach in der ungefähren Reihenfolge anordnen, in der sie im fertigen Diagramms dargestellt werden.

Ihre Concept Map nimmt Form an, wenn Sie Formen durch Linien verbinden und die passende Stelle für die einzelnen Ideen finden. Denken Sie daran, dass bei Concept Maps Text oder Verbindungsworte auf den Linien steht bzw. stehen. Verbindungsworte eignen sich, um die Beziehung zwischen einem allgemeinen Konzept und eher spezifischen Konzepten klar zu definieren. Der Text kann zum Beispiel spezifische Verben wie „liefert“ oder „umfasst“ beinhalten. Klicken Sie einfach auf eine Linie, um Wörter zu einer Linie in Lucidchart hinzuzufügen.

Sobald Sie diese vorläufige Concept Map mit den grundlegenden Verbindungen erstellt haben, können Sie Querverbindungen hinzufügen, um die Beziehungen zwischen verschiedenen Bereichen darzustellen.

Querverbindungen in Concept Map

5. Feintuning der Map

Wenn Sie Verbindungen zu einem Konzept hinzufügen, müssen Sie auf die Beziehungen achten, die Sie darstellen. Stellen Sie sich dazu Fragen wie:

Passt jedes Element gut an seinen Platz?

Gibt es eine bessere Stelle für diese Idee oder Ideengruppe?

Kann ich ein präziseres Verbindungswort benutzen, um diese Beziehung darzustellen?

Gründliche Fragen wie diese werden Ihnen dabei helfen, die kognitive Leistung zu verbessern, und Ihr Wissen zu allen möglichen Themen hinterfragen.

Denken Sie daran, dass dies eine vorläufige Map ist, die sehr wahrscheinlich nochmals revidiert werden muss. Kleine Anpassungen bei den Verbindungen und Positionen sind besonders einfach, wenn Sie eine Online-Software verwenden. Mit Lucidchart können Sie Formen auf der Seite ganz einfach neu anordnen, Notizen und Kommentare ergänzen und sogar Ihr Diagramm vom Aussehen her neu gestalten.

Beispiel einer Concept Map zu Jahreszeiten