Cloud-Sicherheit im Unternehmen: So erstellen Sie eine Strategie

Lesedauer: etwa 8 Min.

Themen:

  • Ingenieurwesen

Ein ganzheitlicher Ansatz für die Cloud-Sicherheit kann Ihr Unternehmen gegen Sicherheitsrisiken in der Cloud absichern. Durch die Festlegung von Sicherheitsrichtlinien für die Cloud, die Implementierung von Best Practices und die Beseitigung von Silos in Ihrem Unternehmen kann sich Ihr Team proaktiv über die Cloud-Sicherheit informieren. 

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie einen ganzheitlichen Ansatz für die Cloud-Sicherheit im Unternehmen entwickeln können, darunter die Verwendung von Grafiken, um die Teams auf die besten Sicherheitspraktiken auszurichten und Ihre Cloud-Umgebung klar zu sehen.

Einführung in die Cloudsecurity

Cloud-Sicherheit ist eine wichtige Praxis für Unternehmen mit Cloud-Bereitstellungen. Im Zuge der Erstellung, Verwendung und Verwaltung von Daten wird Ihr Unternehmens anfällig für Sicherheitsvorfälle. Der unbefugte Zugriff auf Ihr System stellt ein Risiko dar, das dem Geschäft, den Kunden oder dem Ruf Ihres Unternehmens erheblichen Schaden zufügen kann – und häufig wirken sich Sicherheitsverletzungen auf alle drei Bereiche aus. 

Ihr Unternehmen kann durch die Umsetzung von Best Practices für die Cloud Sicherheitsrisiken verwalten oder reduzieren. Wichtig ist, dass die Transparenz der Cloud dazu beiträgt, dass Ihre Teams bei der Sicherung Ihrer Cloud zusammenarbeiten.

3 Komponenten der Cloud-Sicherheit im Unternehmen: Daten, Netzwerke und Menschen 

Gehen wir auf die drei Hauptkomponenten ein, auf die sich Ihr Unternehmen im Rahmen Ihrer Cloud-Sicherheitsstrategie konzentrieren muss: Daten, Netzwerke und Menschen.

Daten

Der Datenschutz sollte eine der obersten Prioritäten Ihres Teams sein. Bevor Sie mit der Verbesserung Ihrer Cloud-Datensicherheit beginnen können, müssen Sie eine gründliche Bestandsaufnahme Ihrer Datenarten vornehmen. 

So verfügt Ihr Unternehmen beispielsweise über Gesundheitsdaten von Verbrauchern, die HIPAA unterliegen, über persönliche Finanzdaten, geistiges Eigentum (IP) oder Unternehmensdaten, die durch betriebliche Aktivitäten gesammelt wurden. Jede Datenart muss je nach Quelle, Inhalt und Zweck ordnungsgemäß verwaltet und geschützt werden, unabhängig davon, ob die Daten ruhen oder in Gebrauch sind. 

Die wichtigsten zu ergreifenden Maßnahmen: 

  • Daten katalogisieren: Ihr Sicherheitsteam sollte die Daten identifizieren und lokalisieren (einschließlich der in die Schatten-IT in Ihrem Unternehmen involvierten Daten). 
  • Compliance-Anforderungen kennen: Wenn Sie wissen, um welche Daten es sich handelt und wo sie sich befinden, beginnen Sie mit der Skizzierung Ihrer Compliance-Anforderungen. Finden Sie heraus, welche Vorschriften für Ihre Daten gelten und was Sie derzeit für die Datenkonformität tun.

Netzwerke

Viele IT-Sicherheitsteams sind sich des vollen Umfangs ihrer Netzwerke nicht wirklich bewusst. Nicht weil sie nicht versuchen, Einblicke zu gewinnen, sondern aufgrund von Schatten-IT. Wenn Mitarbeitende IT-Tools, SaaS oder andere Computerdienste nutzen, die Ihrem IT-Team nicht bekannt sind, ist Ihr Team nicht auf potenzielle Risiken und Sicherheitsprobleme vorbereitet. 

Best Practice: 

  • Schatten-IT ausfindig machen: Vermeiden Sie es, Schatten-IT direkt zu sperren und beginnen Sie stattdessen damit, sie zu tracken. 

Menschen 

Selbst autorisierte Benutzer können zu Sicherheitsverletzungen oder zum Missbrauch Ihres Cloud-Systems beitragen. Die klare Definition von Zugriff und Rollen, die Einschränkung der Nutzung und die Erkenntnis, dass kein System völlig unabhängig von menschlichem Versagen ist, können Ihrem Unternehmen bei der Bewältigung von Risiken helfen, die unbeabsichtigt von Ihrem Team (oder absichtlich von einer nicht autorisierten Person oder für eine nicht autorisierte Nutzung) eingeführt wurden. 

Unser Vorschlag, um Ihr Team ins Boot zu holen: 

  • Ein sicherheitsorientierter Ansatz: Erstellen Sie einen Sicherheitsplan, der mit allen Mitarbeitenden geteilt wird, um menschliche Fehler zu reduzieren und zu berücksichtigen. 

Vier Tipps für die Entwicklung einer ganzheitlichen Cloudsecurity-Strategie

Bei der Entwicklung Ihrer Cloud-Sicherheitsstrategie sollten Sie diese vier Tipps im Hinterkopf behalten. 

1. Bewusstsein für die aktuelle Cloud-Struktur und deren Transparenz entwickeln

Bevor Sie mit dem Aufbau Ihrer Cloud-Sicherheitsstrategie beginnen, sollten Sie alle Informationen über Ihre Cloud sammeln, die Sie bekommen können. Die Einsicht in die aktuelle Cloud-Architektur sollte für Ihr Sicherheitsteam eine Priorität sein. 

Cloud-APIs bieten Sicherheitsteams die Möglichkeit, Cloud-Änderungen auf der Metadatenebene zu sehen. Wenn Sie keine APIs nutzen, könnten Ihre Sicherheitsinformationen veraltet sein. Lucidchart unterstützt Sie bei der Visualisierung komplexer Systeme und ermöglicht Ihnen, die von Ihrer Cloud generierten Echtzeitdaten zu nutzen. 

  • Manuelles Zuweisen vermeiden: Das manuelle Zuweisen Ihres Cloud-Systems kann zu Fehlern führen. Denn sobald Sie Ihre Cloud-Visualisierung erstellt haben, ist sie fast sofort wieder veraltet. Es sind Echtzeit-Informationen notwendig, um ein vollständiges Bild der Sicherheitslage in der Cloud zu erhalten. Der beste Weg, um sicherzustellen, dass Sie immer mit richtigen Informationen arbeiten, ist die Automatisierung Ihrer Cloud-Visualisierung. 
  • Visuelle Zusammenarbeit: Besprechen Sie Ihre Cloud-Struktur im Team. Sie werden feststellen, dass diese Kollaboration die Sicherheit Ihrer Cloud tatsächlich verbessern kann. 
  • Internes und externes Fachwissen nutzen: Stellen Sie sicher, dass Ihre Cloud-Struktur von den richtigen Personen überprüft wird. Ihre Sicherheits- und Informationssicherheitsteams sollten nicht isoliert sein. In ähnlicher Weise sollte das DevOps-Team Ihre Cloud-Visualisierungen als Referenz nutzen.

2. Vor der Automatisierung Standards festlegen

Standards bieten Ihrem Team eine wichtige Anleitung bei der Automatisierung. 

Anstatt das „Standardrad“ neu zu erfinden, erarbeiten Sie Best Practices, indem Sie von anderen Sicherheitsfachleuten lernen. Das CIS (Center for Internet Security) empfiehlt bestimmte Standards als Best Practices. Diese CIS-Standards kann Ihre Organisation mit jedem der großen Cloud-Anbieter verwenden. Die Standards Ihrer Sicherheitsplattform bereiten Sie auf die Automatisierung vor und helfen Ihnen auch bei der Sicherung Ihrer Cloud nach Beginn des Automatisierungsprozesses. 

Das Center for Internet Security empfiehlt diese Standards: 

  1. Inventarisierung und Kontrolle von Hardware-Assets: Verwenden Sie nur Hardware, die von Ihrer Organisation genehmigt wurde. 
  2. Inventarisierung und Kontrolle von Software-Assets: Idealerweise sollte die gesamte Software der IT-Abteilung bekannt sein. 
  3. Kontinuierliches Schwachstellenmanagement: Wann immer Sie von neuen Bedrohungen erfahren, sollten Sie entsprechende Maßnahmen in die Wege leiten. 
  4. Sichere Konfiguration für Hardware und Software auf mobilen Geräten, Laptops, Workstations und Servern: Stellen Sie sicher, dass der mobile Zugang zu Ihrem Netzwerk sicher und korrekt eingerichtet ist, um Ihre Netzwerke zu schützen. 
  5. Kontrollierte Nutzung von Administratorrechten: Überwachen Sie den Benutzerzugriff auf Ihre Cloud und verfolgen Sie das Administrator-Verhalten in Ihrem System. 
  6. Wartung, Überwachung und Analyse von Audit-Protokollen: Verwenden Sie Audit-Protokolle, um die Sicherheitsverfahren zu verbessern und Ihr Unternehmen zu schützen. 
  7. E-Mail- und Webbrowser-Schutz: Verringern Sie die Anzahl der Gelegenheiten für Hacker, indem Sie alle E-Mail-Konten und Webbrowser vollständig schützen. 
  8. Malware-Abwehr: Verwenden Sie automatisierte Tools zur Überwachung von Malware auf Arbeitsstationen und mobilen Geräten. 
  9. Begrenzung und Kontrolle von Netzwerkports, Protokollen und Diensten: Verwalten Sie Netzwerkschwachstellen und verfolgen Sie den Netzwerkzugriff. 
  10. Fähigkeiten zur Datenwiederherstellung: Seien Sie auf die Wiederherstellung von Daten vorbereitet, wenn dies als Reaktion auf einen Vorfall erforderlich ist. 
  11. Sichere Konfiguration für Netzwerkgeräte wie Firewalls, Router und Switches: Verwalten Sie die Sicherheit Ihrer Netzwerkinfrastruktur und stellen Sie sicher, dass diese Konfigurationen in jeder Abteilung aktiv sind. 
  12. Grenzverteidigung: Kontrollieren Sie den Datenfluss und vollziehen Sie den Informationsfluss in Ihrer Cloud auf verschiedenen Zugriffsebenen nach. 
  13. Datenschutz: Setzen Sie Verschlüsselungen ein, schützen Sie die Datenintegrität und verwalten Sie das Risiko von Datenverlusten. 
  14. Kontrollierter Zugriff je nach Bedarf: Richten Sie Zugriffsberechtigungen auf die Rollen in der Organisation aus. 
  15. Drahtlose Zugangskontrolle: Verhindern Sie, dass sich nicht autorisierte drahtlose Geräte mit Ihrem Netzwerk verbinden. Überprüfen Sie die Nutzung der drahtlosen Netzwerke in Ihrem Unternehmen, um sicherzustellen, dass unzulässige Zugriffe auf ein Minimum beschränkt werden. 
  16. Überwachung und Kontrolle von Konten: Verfolgen Sie die Lebenszyklen von Konten und entziehen Sie ehemaligen Mitarbeitern und Auftragnehmern den Zugang zu Ihren Systemen. 
  17. Implementierung eines Programms zur Schulung und Stärkung des Risikobewusstseins: Informieren Sie Ihre Mitarbeiter über den Schutz der Systemsicherheit und der Daten. Halten Sie Ihr Team über neue Informationen, Technologien und potenzielle Bedrohungen auf dem Laufenden. 
  18. Sicherheit der Anwendungssoftware: Patchen und aktualisieren Sie Ihre Anwendungen. Verwenden Sie unterstützte Versionen.  
  19. Incident Response und Management: Nutzen Sie Planung, Teamschulungen und sorgfältige Überwachung, um sich angemessen auf einen Vorfall und die Konsequenzen vorzubereiten. 
  20. Penetrationstests und rote Teamübungen: Testen Sie Ihre Sicherheitspraxis mit Penetrationstests und Selbstaudits. 

3. Programmierende Sicherheitsingenieure ins Team holen

Sicherheitsingenieure in Ihrem Unternehmen sollten Ihre Cloud-Umgebungen mit Automatisierung verwalten. Da Cloud-Systeme API-gesteuert sind, müssen Sie entweder Teammitglieder anstellen, die programmieren können und sich mit Sicherheit auskennen, oder bereits vorhandene Mitarbeitende dahingehend schulen. 

Programmierkenntnisse sind der Schlüssel, auch wenn Ihr Unternehmen in diesem Bereich kein internes Know-how besitzt. 

  • Schulungen anbieten: Verbessern Sie die Sicherheits- und Programmierkenntnisse Ihres Teams, damit Sie die geeigneten Mitarbeitenden zum Schutz Ihrer Cloud abstellen können. 
  • Berater: Wenn Ihr Unternehmen keine starken Programmierer hat, sollten Sie überlegen, zeitweise einen Berater ins Spiel zu bringen, um Ihr Sicherheitsteam auf den neuesten Stand der Skripterstellung zu bringen. 

4. Bereits bei der Entwicklung für Sicherheit sorgen

Stellen Sie eine Verbindung zwischen Ihrem Sicherheitsteam und DevOps her, um die Sicherheit in den Entwicklungsprozess zu integrieren. Ermutigen Sie Ihre Entwickler, sich stärker für die Sicherheit zu engagieren, damit Ihr Sicherheitsteam Verbündete bei den Sicherheitsanstrengungen Ihres Unternehmens hat. 

Durch die frühzeitige Einbeziehung der Sicherheit in die Cloud-Entwicklung wird die Cloud-Sicherheit priorisiert und die Kollaboration im gesamten Unternehmen gefördert. Durch die Einbindung von Entwicklern können Sie die richtigen Punkte in Ihrer Cloud ermitteln, um die Sicherheit zu betonen und dahingehende Best Practices zu implementieren. 

Lucidchart bietet Teams eine Plattform zur Verbesserung der Transparenz und zum Kollaborationsaufbau im Bereich Cloud-Sicherheit. Tauchen Sie tief in Ihre Cloud-Struktur ein, suchen Sie nach Bereichen, in denen Sie Verbesserungen implementieren können, und gehen Sie jeden Aspekt Ihrer Cloud-Bereitstellung strategisch an. 

Mit einer starken Transparenz Ihrer Cloud-Infrastruktur kann Ihr Team Benchmarks verfolgen, Sicherheitsentscheidungen überprüfen und Ihre Cloud effektiver schützen.

Visualisieren Sie zur Entwicklung Ihrer Cloud-Sicherheitsstrategie Ihre gesamte Cloud-Infrastruktur.

Noch heute Lucidscale nutzen

Lucidchart

Lucidchart, eine Cloud-basierte Anwendung für intelligente Diagrammerstellung, ist eine Kernkomponente der visuellen Kollaborationssuite von Lucid Software. Mit dieser intuitiven, Cloud-basierten Lösung können Teams in Echtzeit zusammenarbeiten, um Flussdiagramme, Mockups, UML-Diagramme, Customer Journey Maps und mehr zu erstellen. Lucidchart unterstützt Teams dabei, die Zukunft schneller zu gestalten. Lucid ist stolz darauf, dass Spitzenunternehmen auf der ganzen Welt seine Produkte nutzen, darunter Kunden wie Google, GE und NBC Universal sowie 99 % der Fortune 500. Lucid arbeitet mit branchenführenden Partnern wie Google, Atlassian und Microsoft zusammen. Seit seiner Gründung wurde Lucid mit zahlreichen Preisen für seine Produkte, Geschäftspraktiken und Unternehmenskultur gewürdigt. Weitere Informationen finden Sie unter lucidchart.com.

Holen Sie sich gleich die kostenlose Lucidchart-Testversion und beginnen Sie noch heute mit dem Erstellen Ihrer Diagramme!

Kostenlos registrieren

oder weiter mit

Anmelden mit GoogleAnmeldenAnmelden mit MicrosoftAnmeldenAnmelden mit SlackAnmelden

Loslegen

  • Preise
  • Einzelperson
  • Team
  • Unternehmen
  • Vertrieb kontaktieren
DatenschutzRechtliches

© 2024 Lucid Software Inc.