gelernte Lektionen über Agile

20 Jahre Agile Manifesto – nach wie vor eine Revolution

Lesedauer: etwa 10 Min.

Gepostet von: Lucid Content Team

Es war das Jahr, in dem Apple uns allen mit der Markteinführung des iPods die Möglichkeit gab, „tausend Songs in der Tasche“ zu haben. Mit der Xbox stieg Microsoft in die Welt der Konsolenspiele ein. Wikipedia und die Google-Bildersuche gingen an den Start. Ericson brachte das erste bluetoothfähige Mobiltelefon auf den Markt.

Aber für Software-Entwickler auf der ganzen Welt ist das Jahr 2001 besser als das Geburtsjahr von Agile bekannt.

Was ist das Agile Manifest?

Das Agile Manifesto, auch Agiles Manifest genannt, ist das Ergebnis eines zweitägigen Treffens von 17 gleichgesinnten Fachleuten im Skigebiet Snowbird in Utah und stellt einen revolutionären Ansatz für das Programmieren dar. Dieser bot eine Alternative zu den bestehenden „dokumentationsgesteuerten, schwerfälligen Software-Entwicklungsprozessen“.

Um die Vorteile von Agile in der heutigen Zeit zu verstehen, sollten wir einen Blick auf die Geschichte der agilen Software-Entwicklung werfen.

Die Geschichte der agilen Entwicklung

Vor dem Agile Manifesto arbeiteten Software-Entwickler im Rahmen eines Systems von Befehl und Kontrolle.

Die Workflows bestanden hauptsächlich darin, dass die Projektleitung Aufgaben verteilte und dann wissen wollte, ob alles bis zum Ende des Tages erledigt sein würde. Programmierer wurden oft als unbedeutende Mitwirkende betrachtet, die nicht in der Lage waren, über das große Ganze oder die Bedürfnisse der Kunden nachzudenken.

Die Prinzipien des Agilen Manifests haben sowohl die Software-Entwicklung als auch das Projektmanagement grundlegend verändert, und zwar zugunsten schlankerer, schnellerer und experimentellerer Methoden zur Steigerung der Produktivität.

Was vor zwei Jahrzehnten in dem Bestreben begann, die Entwicklergemeinschaft vom „Ballast der Dilbertschen Unternehmen“ und vom Denken in festen Prozessen zu befreien, hat alles verändert und die heute so beliebten Prozesse Scrum, Adaptive Software Development und Extreme Programming eingeführt.

Durch diese neue Art des Arbeitens und Denkens wurden agile Rahmenbedingungen und neue Werte geschaffen.

Werte des Agilen Manifests

Das Agile Manifesto besteht aus vier grundlegenden Werten, die den einfach gehaltenen Ansatz für die iterative Software-Entwicklung umreißen. Dieser Ansatz basiert darauf, dass die Prozesse an das Entwicklungsteam angepasst werden und nicht umgekehrt.

Die agilen Lektionen, die wir gelernt haben und die in Form von Werten (oder Leitprinzipien) ausgedrückt werden, lauten wie folgt:

  • Individuen und Interaktionen vor Prozessen und Werkzeugen: Die Kommunikation zwischen allen Projektbeteiligten hat Vorrang vor der strikten Beibehaltung von Prozessen.
  • Funktionierende Software vor umfassender Dokumentation: Dokumentation ist auch bei Agile ein Teil des Prozesses, aber in einer flexibleren Art und Weise. Dadurch haben die Entwickler die Möglichkeit, frei zu agieren.
  • Zusammenarbeit mit Kunden vor Vertragsverhandlungen: Einer der vielen Vorteile der agilen Entwicklung besteht darin, dass der Kunde von Anfang bis Ende mit einbezogen wird.
  • Reaktion auf Veränderungen vor dem Befolgen eines Plans: Gemäß den Grundsätzen des Agile Manifesto stellen Veränderungen das Potenzial zur Verbesserung eines Projekts dar und sind nicht als Kosten zu betrachten, die vermieden werden müssen.

In den letzten zwei Jahrzehnten hat sich der Einfluss und die Reichweite der Prinzipien des Agile Manifesto weit über die Verbesserung der Arbeitsbeziehungen zwischen Software-Entwicklern und Projektmanagern hinaus entwickelt. Die zentralen Vorteile der agilen Entwicklung prägen heute die Arbeitsauffassung von Teams in zahlreichen Unternehmen und Branchen.

Aus Agile gewonnene Erkenntnisse

Wenn wir auf die Geschichte der agilen Entwicklung zurückblicken, ist heute unbestritten, dass das Agile Manifesto Neuland betreten hat. Obwohl es zunächst als Alternative zur Vereinfachung des Software-Entwicklungsprozesses gedacht war, verlassen sich viele von uns auf die agilen Prinzipien (und viele andere agile Lektionen), ohne es zu wissen.

In einer immer komplexeren, oft mehrdeutigen Welt ist der Ansatz des Vorhersagens und Planens der Resultate zum Erreichen von Ergebnissen allmählich der agilen Denkweise des Erkennens und Reagierens gewichen. Indem wir anerkennen, dass die Zukunft ungewiss ist, gewinnen wir mehr Freiheit für Innovation und Anpassung.

Hier sind weitere Beispiele für die gelernten agilen Lektionen, die von der modernen Arbeitswelt angenommen wurden.

Den Arbeitsplatz menschlicher gestalten: Ein Paradigmenwechsel

Vor dem Agile Manifesto gab es in der Software-Entwicklung die landläufige Meinung, dass die Menschen eine untergeordnete Rolle gegenüber den Prozessen spielten, denen sie folgten. Software-Entwickler wurden nicht gebeten (oder ermutigt), zur Lösung von Problemen beizutragen, Effizienzsteigerungen zu erzielen oder Erkenntnisse weiterzugeben, die über ihr Fachwissen im Bereich Programmierung hinausgingen.

Als die Grundsätze des Agile Manifesto in den Technologieunternehmen zunehmend Verbreitung fanden, wirkte sich die Qualität der teaminternen Kommunikation immer stärker auf die Qualität der Arbeitsergebnisse aus.

Die agile Entwicklung machte deutlich, dass Software nicht für Maschinen geschrieben wird, sondern für die Menschen, die ihre Endbenutzer werden. Ohne das Verständnis der tatsächlichen Wünsche der Anwender würde ein ehrgeiziger Projektzeitstrahl oder eine umfassende Dokumentation niemals ausreichen.

Infolgedessen veränderte Agile die Theorie des modernen Managements und entwickelte sich über die Technologie hinaus.

Bei den Veränderungen ging es jedoch nicht nur darum, die Bedürfnisse und Wünsche der Endbenutzer zu berücksichtigen. Sie hatten auch Auswirkungen auf den Arbeitsplatz. Das Konzept des Gleichgewichts zwischen Arbeit und Privatleben, das für viele von uns selbstverständlich ist, ist zum Teil auf das Agile Manifesto und dessen Grundsätze zurückzuführen. Pandemie hin oder her, stellen Sie sich für einen Moment die groß angelegte Einführung der Arbeit von zu Hause aus ohne die agile Praxis der Kommunikation im Team über den blinden Prozess allein vor. Darüber hinaus hat Agile dazu beigetragen, die Menschen zu ermutigen, sie selbst zu sein.

Dank Agile sind die Mitarbeiter nicht mehr an starre Zeitpläne oder Sitzordnungen gebunden. Es ist schwer vorstellbar, dass die schnelle Umsetzung und Akzeptanz der heutigen Normalität der Arbeit von zu Hause aus ohne Agile und die damit verbundene Betonung von Kreativität, Zusammenarbeit und Kommunikation möglich gewesen wäre.

Wieso? An einem agilen Arbeitsplatz genießen die Mitarbeitenden ein größeres Maß an Autonomie und werden für ihre eigenen Beiträge wertgeschätzt. Ergebnisse sind wichtiger als Anwesenheit. Unterschiedliche Standpunkte gedeihen in der agilen Denkweise des Erkennens und Reagierens und die Mitarbeiter haben das Vertrauen, so zu arbeiten, wie sie es möchten.

Die Beschäftigten sind nun in der Lage, ihre Stärken auszuspielen, effektiver im Team zusammenzuarbeiten und die Belastung für die termingerechte, budgetkonforme und erwartungsgemäße Durchführung wichtiger Projekte gerecht zu verteilen.

Die Sichtweise von Agile auf die Menschen und die Welt

Unabhängig von ihrer Größe oder Branche müssen die meisten Unternehmen heute Prioritäten berücksichtigen, die selten statisch sind. Durch eine agile Denkweise fällt es leichter, sich an alle Dinge wie Veränderungen des Marktes oder sich wandelnde Kundenpräferenzen anzupassen und gleichzeitig die Leistung zu steigern.

Nach der agilen Weltanschauung kann praktisch jede Arbeitsdisziplin als kreatives Unterfangen betrachtet werden, in dessen Mittelpunkt das menschliche Element steht. Wenn Vertrauen eine Selbstverständlichkeit ist, entwickeln sich Verantwortungsbewusstsein und Eigenverantwortung.

Diese Verantwortlichkeit beschränkt sich nicht darauf, die Verantwortung für das eigene Handeln zu übernehmen, sondern erstreckt sich auch auf den Austausch von Erkenntnissen darüber, warum Entscheidungen getroffen werden und welche Auswirkungen sie auf die Ergebnisse haben. Bei Agile ist das Scheitern kein Tabu mehr. Vielmehr ist das Experimentieren (und ja, auch das Scheitern) der Preis, der für den Erfolg gezahlt werden muss.

Transparenz und Zusammenarbeit zur Erzielung von Ergebnissen sind das, worauf es wirklich ankommt.

Die Verbreitung von Agile steht für ein Umdenken in amerikanischen Unternehmen. Einer der Vorteile der agilen Entwicklung, die inzwischen auch in anderen Bereichen als der Technologie Einzug gehalten hat, ist die Flexibilität, die Prioritäten von einem Tag auf den anderen zu ändern und neue Ziele in weniger als einem Monat (der typischen Zeitspanne für Sprints bei agilen Teams) in Angriff zu nehmen.

Ein Beispiel dafür ist das tägliche Standup-Meeting, das in vielen Unternehmen sehr beliebt ist. Dieses tägliche Meeting ist das Ergebnis der Praktiken von Scrum-Meetings und der Sprintplanung, die alle kennen, welche mit der agilen Entwicklung vertraut sind. Es stellt die Demokratisierung am Arbeitsplatz in den Vordergrund, bei der jeder die Möglichkeit hat, die eigenen Ideen zu teilen und Feedback zu geben.

Aufgrund des Teamgeistes, der mit Agile und seinen vielen Elementen einhergeht, profitiert der moderne Arbeitsplatz von einer vertrauensvollen Atmosphäre, in der die Beteiligung gefördert wird und alle ihre Ideen einbringen können, unabhängig von ihrer Rolle.

Agile bietet ein Modell für schnelles Lernen und den Umgang mit Unsicherheit

Wenn alle Beteiligten gleich behandelt werden und man von ihnen erwartet, dass sie ihre Ideen einbringen, steigt die Fähigkeit, schnell zu lernen und mit Unsicherheiten umzugehen. Die agile Entwicklung zeigt, dass die Stärke eines Teams exponentiell größer ist als die Summe seiner Mitglieder.

Eine der wichtigsten Lehren aus Agile, die heute auch von Teams mit anderer Arbeitsweise übernommen wird, ist, dass sich jeder Einzelne für den Erfolg des gesamten Teams engagieren muss. Dies gilt insbesondere für kleine Teams.

Mit der Freiheit und dem Handlungsspielraum geht natürlich auch zusätzliche Verantwortung einher. In einer agilen Umgebung sind Teams nur so stark wie ihr schwächstes Glied. Bei Rückschlägen oder Misserfolgen zeigt Agile, dass die Lösung darin besteht, sich auf das Problem zu konzentrieren (und nicht darin, anderen die Schuld zu geben).

Durch eine agile Herangehensweise an Projekte stellen die Teams sicher, dass Probleme und Unsicherheiten nicht lange unbemerkt bleiben. Mit der Sprintmentalität agiler Teams beträgt das Zeitfenster für die Fehlerkorrektur Wochen, nicht Monate.

Voraussichtliche Entwicklung von Agile in den kommenden Jahren

Es ist offensichtlich, dass sich die Vorteile der agilen Entwicklung nicht mehr ausschließlich auf die Software-Entwicklung oder den Arbeitsplatz beschränken. Der Einfluss von Agile zeigt sich in der ständigen Selbstreflexion und dem Wunsch nach einer Maximierung der Anstrengungen. Denken Sie nur an die zunehmende Verbreitung von Fitnessapps, Wearables und Sportgeräten mit WLAN. All dies sind die Ergebnisse der agilen Denkweise, die auf Verbesserung durch Iteration beruht.

Unsere wiedergewonnene Fokussierung auf persönliches Wachstum und Methoden zur Bewältigung von Ungewissheit zeigt, wie Agile über den Arbeitsplatz hinaus in den Rest unseres Lebens Einzug gehalten hat. Alle können von den Lektionen von Agile profitieren, wenn es darum geht, sich auf bestimmte Aufgaben zu konzentrieren, Zeit für deren Erledigung einzuplanen und langfristige Ziele in kleinere, erreichbare Schritte aufzuteilen, um tatsächlich Fortschritte zu erzielen.

Die agile Denkweise wird auch in anderen Disziplinen Einzug halten. Agile könnte beispielsweise die Art und Weise beeinflussen, wie Finanzvereinbarungen, exklusive Partnerschaften und Kaufverträge ausgehandelt werden. In der Regel sind solche Geschäfte in hohem Maße davon abhängig, dass man sich auf Bedingungen einigt, die von umfangreichen Unterlagen begleitet werden.

Dies ist ein natürliches Umfeld für die Entwicklung von Agile. So lassen sich Risiken besser mindern, wenn die Prinzipien des Agile Manifesto befolgt werden und während des gesamten Prozesses eine Interaktion mit dem Kunden stattfindet. Frühere Vereinbarungen können in Echtzeit angepasst werden, wenn sich die Umstände ändern.

Der agile Ansatz kann sogar im öffentlichen Gesundheitswesen beobachtet werden. Die jüngste Reaktion auf COVID-19, einschließlich der Organisation eines schnellen Prototypings von Impfstoffen mit pharmazeutischen Unternehmen und der Koordinierung der Bereitstellung von Impfstoffen, trägt die Handschrift von Agile.

Obwohl die menschliche Interaktion Vorrang vor der Technologie haben sollte, profitieren wir davon, wenn die Technologie uns ansprechendere Möglichkeiten zur Kommunikation bietet oder Barrieren abbaut. In unserem Streben nach ständiger Verbesserung müssen wir uns die Tools zu eigen machen, die es uns ermöglichen, unabhängig von linearen Phasen oder vorbestimmten Abläufen fließend auf Änderungen des Umfangs zu reagieren.

Die visuelle Kollaborationsplattform von Lucid bietet Teams beispielsweise Zugang zu einer dynamischen Plattform, über die sie schnell Iterationen durchführen, Ideen austauschen und problemlos mit Teammitgliedern über verschiedene Plattformen und Zeitzonen hinweg kommunizieren können und bei der Interaktion einen höheren Stellenwert hat als reine Prozesse. Unabhängig davon, welche Tools wir einsetzen, um unsere Produktivität in einer unsicheren Welt sicherzustellen, können wir uns darauf verlassen, dass die agilen Lektionen der letzten zwei Jahrzehnte auch in den kommenden Jahren Gültigkeit haben werden.

In den letzten 20 Jahren wurden zahlreiche Apps und Techniken zur Unterstützung von Agile eingeführt. Erfahren Sie, wie Lucidchart Ihr Team bei der Umstellung auf Agile unterstützen kann.

Mehr dazu

Holen Sie sich gleich die kostenlose Lucidchart-Testversion und beginnen Sie noch heute mit dem Erstellen Ihrer Diagramme!

Kostenlos registrieren

Jetzt beliebt

process improvement methodologies

Welche Methode zur Prozessoptimierung sollten Sie verwenden?

Über Lucidchart

Lucidchart ist die intelligente Diagramm-Anwendung, die Teams dabei unterstützt, komplexe Konzepte zu bewältigen, ihre Erkenntnisse und Sichtweisen aufeinander abzustimmen und die Zukunft mitzugestalten – und das effizienter als je zuvor. Diese intuitive, Cloud-basierte Lösung ermöglicht visuelles Arbeiten, Kooperation in Echtzeit und das Erstellen von Flussdiagrammen, Mockups, UML-Diagrammen und vielem mehr.

Die beliebteste Online-Alternative zu Visio: Lucidchart wird in über 180 Ländern von Millionen von Nutzern verwendet – von Vertriebsmanagern, die Zielorganisationen abbilden möchten, bis hin zu IT-Direktoren, die ihre Netzwerkinfrastruktur visualisieren möchten.

Loslegen

  • Preise
  • Einzelperson
  • Team
  • Unternehmen
  • Vertrieb kontaktieren
DatenschutzRechtlichesCookies
  • facebook
  • twitter
  • YouTube
  • linkedIn
  • Glassdoor

© 2022 Lucid Software Inc.