Diagram

Als dynamische Modellierungslösung in UML dienen Sequenzdiagramme vor allem zur Darstellung von Lebenslinien bzw. gleichzeitig existierenden Prozessen und Objekten und den zwischen ihnen ausgetauschten Nachrichten zur Ausführung einer Funktion, bevor die Lebenslinie endet. Ziehen Sie diesen Leitfaden bei der Arbeit mit unserem Tool zur Erstellung von UML-Diagrammen heran, um alles Wissenswerte über Sequenzdiagramme in UML herauszufinden.

Lesedauer: 7 Minuten

Möchten Sie selbst ein UML-Diagramm erstellen? Testen Sie Lucidchart Das geht schnell, ist ganz einfach und völlig kostenlos.

oder
Google MarkAnmelden mit Google

Durch meine Registrierung stimme ich den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie von Lucid Software zu.

Was ist ein Sequenzdiagramm in UML?

Um den Aufbau von Sequenzdiagrammen zu verstehen, muss man zunächst mehr über die Aufgabe der Unified Modeling Language (UML) wissen. UML ist ein Modellierungs-Toolkit, das die Erstellung und Notation verschiedener Diagrammarten, wie zum Beispiel Verhaltens-, Interaktions- und Strukturdiagrammen, regelt.

Ein Sequenzdiagramm ist eine Art von Interaktionsdiagramm, denn es bildet die Zusammenarbeit zwischen einer Gruppe von Objekten sowie die Reihenfolge ab, in der diese Objekte miteinander interagieren. Software-Entwickler und Unternehmen greifen auf diese Diagramme zurück, um zu verstehen, welche Anforderungen ein neues System stellt oder um bereits bestehende Prozesse grafisch festzuhalten. Sequenzdiagramme werden manchmal auch als Ereignisdiagramme oder Ereignisszenarien bezeichnet.

Dabei ist zu beachten, dass es zwei verschiedene Arten von Sequenzdiagrammen gibt, nämlich UML- und codebasierte. Letztere werden von Programmcodes generiert und in diesem Leitfaden nicht behandelt. In der UML-Diagramm-Software von Lucidchart stehen Ihnen sämtliche Formen und Funktionen zur Verfügung, die Sie zur Modellierung beider Arten von Diagrammen benötigen.

Vorteile von Sequenzdiagrammen

Sequenzdiagramme eignen sich als nützliche Referenzdiagramme für Unternehmen und andere Organisationen. Versuchen Sie sich an der Erstellung eines Sequenzdiagramms, um:

  • die Details eines UML-Anwendungsfalls darzustellen;

  • die Logik von komplexen Verfahren, Funktionen oder Vorgängen zu modellieren;

  • die wechselseitige Interaktion zwischen Objekten und Komponenten bei der Prozessabwicklung zu veranschaulichen.

  • die genaue Funktionsweise eines aktuellen oder zukünftigen Szenarios zu planen und zu verstehen.

Anwendungsfälle für Sequenzdiagramme

Sequenzdiagramme bewähren sich insbesondere in folgenden Szenarien:

  • Anwendungsszenario Ein Anwendungsszenario ist ein Diagramm, das potenzielle Möglichkeiten zur Nutzung Ihres Systems abbildet. Auf diese Weise können Sie sicherstellen, dass Sie sich mit der Logik sämtlicher Anwendungsszenarien für das System befasst haben.

  • Methodenlogik Ebenso, wie Sie ein UML-Sequenzdiagramm verwenden können, um die Logik eines gegebenen Anwendungsfalls zu erforschen, können Sie auch die Logik jeder Funktion, jedes Vorgangs oder komplexer Prozesse einer genauen Betrachtung unterziehen.

  • Dienstleistungslogik Man kann eine Dienstleistung auch als strukturierte Methode betrachten, die von mehreren Kunden genutzt wird. Diese Beziehungen lassen sich ausgezeichnet mit einem Sequenzdiagramm darstellen.

  • Sequenzdiagramme aus Visio – Sequenzdiagramme, die Sie mit Visio erstellt haben, können in Lucidchart hochgeladen werden. Lucidchart ermöglicht Ihnen, Dateien im .vsd- und .vdx-Format zu importieren. Es stellt dadurch eine sehr gute Alternative zu Microsoft Visio dar. Fast alle Bilder in dem Abschnitt zum Thema UML auf dieser Seite wurden mit Lucidchart erstellt.

Mit Lucidchart können Sie schnell und einfach Diagramme erstellen. Holen Sie sich noch heute Ihre kostenlose Testversion und arbeiten Sie gemeinsam mit Kollegen an Ihren nächsten Projekten.

oder
Google MarkAnmelden mit Google

Durch meine Registrierung stimme ich den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie von Lucid Software zu.

Die wichtigsten Symbole und Bestandteile

Um zu verstehen, worum es sich bei einem Sequenzdiagramm handelt, machen Sie sich am besten mit den einzelnen Symbolen und Bestandteilen vertraut. Sequenzdiagramme bestehen aus folgenden Symbolen und Elementen:

 

SymbolNameBeschreibung
Objekt-Symbol

Dient zur Darstellung einer Klasse oder eines Objekts in UML. Es zeigt, wie sich ein Objekt im Kontext des Systems verhalten wird. In dieser Form sollten keine Klassenattribute aufgeführt werden.

Aktivitätsbalken

Repräsentiert die Zeit, die ein Objekt zum Abschließen einer Aufgabe benötigt. Je länger die Ausführung der Aufgabe dauert, desto länger der Aktivitätsbalken.

Akteur-Symbol

Stellt Entitäten dar, die mit dem System interagieren bzw. systemintern sind.

Paket-Symbol

Wird in der Notation UML 2.0 zur Darstellung interaktiver Elemente des Diagramms verwendet. Auch als Rahmen bezeichnet. Das kleinere Rechteck im Inneren der rechteckigen Form dient zur Beschriftung des Diagramms.

Lebenslinien-Symbol

Stellt durch die Ausdehnung nach unten den Zeitverlauf dar. Diese gestrichelte senkrechte Linie repräsentiert die aufeinanderfolgenden Ereignisse, die einem Objekt im Verlauf des dargestellten Prozesses zustoßen. Lebenslinien gehen entweder von einer beschrifteten rechteckigen Form oder einem Akteursymbol aus.

Optionsschleifen-Symbol

Sie dienen zur Darstellung von „Wenn-dann“-Szenarien, also Umständen, die nur unter bestimmten Bedingungen eintreten.

Alternativen-Symbol

Stellt eine Auswahl zwischen zwei oder mehr Nachrichtensequenzen (die sich in der Regel gegenseitig ausschließen) dar. Zum Darstellen von Alternativen verwenden Sie die beschriftete rechteckige Form mit einer gestrichelten Linie darin.

Die häufigsten Symbole für Nachrichten

Die im Folgenden gezeigten Pfeile und Nachrichtensymbole dienen zur Veranschaulichung der Übermittlung von Informationen zwischen Objekten. Diese Symbole können den Beginn und die Ausführung eines Vorgangs oder das Senden und den Empfang eines Signals darstellen.

 

SymbolNameBeschreibung
Symbol für synchrone Nachrichten

Dargestellt durch eine durchgezogene Linie mit einer ausgefüllten Spitze. Dieses Symbol wird genutzt, wenn ein Absender auf eine Antwort zu einer Nachricht warten muss, bevor es weitergeht. Das Diagramm sollte sowohl die Anfrage als auch die Antwort zeigen.

Symbol für asynchrone Nachrichten

Dargestellt durch eine durchgezogene Linie mit ausgefüllter Spitze. Bei asynchronen Nachrichten ist keine Antwort erforderlich, damit der Sender fortfahren kann. Deshalb wird hier nur die abgehende Nachricht im Diagramm dargestellt.

Symbol für asynchrone Antwortnachrichten

Dargestellt durch eine gestrichelte Linie mit einer ausgefüllten Spitze.

Symbol für asynchrone Nachrichtenerstellung

Dargestellt durch eine gestrichelte Linie mit ausgefüllter Spitze. Eine solche Nachricht erstellt ein neues Objekt.

Symbol für Antwortnachrichten

Dargestellt durch eine gestrichelte Linie mit einer gestrichelten Spitze. Diese Nachrichten sind Antworten auf Anrufe.

Symbol für Löschnachrichten

Dargestellt durch eine durchgezogene Linie mit einer ausgefüllten Spitze gefolgt von einem X. Eine solche Nachricht zerstört ein Objekt.

Beispiele von Sequenzdiagrammen

Sequenzdiagramm für das Datenverwaltungssystem eines Krankenhauses

Wie in vielen anderen Wirtschaftsbereichen auch hat der technische Fortschritt in der Medizin traditionelle Arbeitsabläufe und Berufsbilder einem grundlegenden Wandel unterworfen. Heute werden sämtliche Aktivitäten und Daten, die den Betrieb eines Krankenhauses ausmachen, mithilfe eines Datenverwaltungssystems gesteuert. Dazu zählen ärztliche Untersuchungen und andere klinische Verfahren, Verschreibungen für Medikamente, Termine, Krankenakten und weitere Informationen zu Patienten und ihren jeweiligen Betreuungspersonen. Das unten stehende Diagramm stellt die Beziehungen zwischen den Primärverfahren im Zeitverlauf in einer vereinfachten Übersicht dar. Mit Lucidchart können Sie das Diagramm beliebig anpassen und für Kollegen und Projektbeteiligte zur gemeinsamen Nutzung freigeben.

Diese Vorlage verwenden

Sequenzdiagramm für Geldautomatensysteme

Am Geldautomaten können Bankkunden über einen komplett automatisierten Prozess auf ihre Konten zugreifen. Die einzelnen Schritte, aus denen dieser Prozess besteht, lassen sich anhand eines Sequenzdiagramms auf übersichtliche Weise darstellen. Das nachstehende Beispiel veranschaulicht die Reihenfolge der einzelnen Interaktionen des Geldautomatensystems. Sie können diese Vorlage bearbeiten und das Sequenzdiagramm entsprechend Ihren eigenen Bedürfnissen anpassen.

Diese Vorlage verwenden

So erstellen Sie ein Sequenzdiagramm

Mit Lucidchart ist das Erstellen eines neuen Sequenzdiagramms überraschend unkompliziert. Befolgen Sie dazu einfach diese Schritte:

  1. Öffnen Sie ein leeres Dokument oder beginnen Sie mit einer Vorlage.

  2. Klicken Sie links im Editor auf „Formen“, um den Formenbibliothek-Manager zu öffnen.

  3. Setzen Sie ein Häkchen bei „UML“, wenn Sie alle Formen der UML-Formenbibliothek aktivieren möchten, bzw. bei „UML“, um spezifische Formen für UML-Sequenzdiagramme zu aktivieren. Klicken Sie anschließend auf „Speichern“.

  4. Ziehen Sie die benötigten Symbole aus der Toolbox auf die Arbeitsfläche.

  5. Modellieren Sie dann den Prozessablauf, indem Sie Linien zwischen den Formen zeichnen und Text hinzufügen.

Detaillierte Hinweise zum Zeichnen eines Sequenzdiagramms in UML entnehmen Sie diesem Leitfaden. In Lucidchart lassen sich einzelne Elemente ganz einfach skalieren und gestalten. Sie können sogar ein gesamtes UML-Sequenzdiagramm auf Basis von Text-Markup erstellen. Wenn Sie mehr über UML erfahren möchten, sehen Sie sich unser Tutorial „Was ist UML?“ an.


Möchten Sie selbst ein UML-Diagramm erstellen? Testen Sie Lucidchart Das geht schnell, ist ganz einfach und völlig kostenlos.