Angebot Nachfrage Diagramm

Ein Überblick über das Angebot und Nachfrage Diagramm

Lesedauer: etwa 8 Min.

Gepostet von: Lucid Content Team

Im Jahr 1998 wurden zum ersten Mal Fernsehgeräte mit HDTV im amerikanischen Einzelhandel angeboten. Die Bilder waren atemberaubend, ebenso wie die Preise – im Durchschnitt zwischen 5.000 und 15.000 US-Dollar.

Heute, 24 Jahre später, kostet ein durchschnittliches Fernsehgerät mit HDTV weniger als 500 US-Dollar. Was hat sich geändert?

Eine stark vereinfachte Antwort auf diese Frage lautet: Angebot und Nachfrage.

Vor 21 Jahren gab es noch keine Massenproduktion von Geräten mit HDTV. Die ersten Fernsehgeräte, die der Allgemeinheit zur Verfügung standen, hatten einen hohen Preis, da die von den Herstellern benötigten Komponenten teurer als erwartet waren. Es war also schwer abzuschätzen, wie viel die Herstellung kosten würde und wie hoch der Preis für den Verkauf sein sollte.

Panasonic lieferte eine begrenzte Anzahl von Geräten, die in Massenproduktion hergestellt wurden, an einige Geschäfte an der Westküste. Eines dieser Geschäfte, Dow Stereo/Video in San Diego, meldete, dass am ersten Wochenende 15.000 Menschen das Geschäft besuchten. Der Bestand von Dow von 30 Geräten war schnell ausverkauft.

Die meisten dieser 15.000 Besucher waren neugierig auf HDTV und hatten nicht vor, ein Gerät zu kaufen. Die Tatsache, dass die ersten 30 Geräte mit HDTV zu einem Preis von 5.500 US-Dollar zuzüglich der 1.700 US-Dollar für die Set Top Box, die für den Empfang digitaler Signale erforderlich war, so schnell ausverkauft waren, deutet jedoch darauf hin, dass es eine gewisse Nachfrage gab.

Das Angebot Nachfrage Diagramm ist für Ihr Unternehmen hilfreich, wenn es darum geht, den richtigen Preis für Produkte und die zur Befriedigung der Nachfrage erforderliche Menge zu ermitteln. Lesen Sie mehr darüber, wie dieses wirtschaftliche Prinzip funktioniert.

Was ist Angebot und Nachfrage?

Was versteht man unter Angebot und Nachfrage? Vereinfacht formuliert besagen Angebot und Nachfrage, dass die Preise niedrig sind, wenn es viele Produkte zu kaufen gibt. Wenn das Angebot knapp ist, werden die Preise in die Höhe getrieben und die Nachfrage sinkt.

Das Gesetz von Angebot und Nachfrage lässt sich also zusammenfassen als das Verhältnis zwischen der Nachfrage nach einer Ware oder Dienstleistung, dem Angebot dieser Ware oder Dienstleistung und dem Preis, den die Verbraucher zu zahlen bereit sind.

Was ist eine Nachfragekurve?

Um zu verstehen, was eine Nachfragekurve ist, müssen Sie das Gesetz der Nachfrage verstehen.

Die Nachfrage erklärt, wie ein Markt von den Verbrauchern gesteuert wird, die ihre Entscheidungen hauptsächlich davon abhängig machen, wie viel Geld sie verdienen und ob sie ein ähnliches Produkt zu einem niedrigeren Preis finden können. Bei niedrigeren Preisen kaufen die Verbraucher mehr Produkte. Wenn der Preis steigt, ist zu erwarten, dass die Verbraucher weniger Güter kaufen oder auf ähnliche, günstigere Ersatzprodukte ausweichen werden.

Im Jahr 1998 war das Angebot an Geräten mit HDTV sehr begrenzt. Die Nachfrage war ebenfalls begrenzt, da sie hauptsächlich von Early Adopters getragen wurde, die die Mittel hatten, Tausende von Dollar für ein Heimunterhaltungssystem auszugeben. Da das begrenzte Angebot jedoch schnell ausverkauft war, waren weitere Hersteller bestrebt, ihre eigenen Versionen von Geräten mit HDTV zu produzieren, um zu versuchen, sich einen Marktanteil zu sichern. Mehr Produkte führten schließlich zu niedrigeren Preisen und einer höheren Nachfrage seitens der Verbraucher.

Was also stellt eine Nachfragekurve dar? Eine Nachfragekurve ist die visuelle Darstellung des Gesetzes der Nachfrage. Das folgende Beispiel ist eine starke Vereinfachung der Beziehung zwischen Angebot, Nachfrage und dem Preis der ersten Geräte mit HDTV im Jahr 1998.

Beispiel für eine Nachfragekurve

Beispiel für eine Nachfragekurve: In diesem Beispiel konnte ein Geschäft in einer Woche 30 Geräte mit HDTV zu einem Preis von 5.500 US-Dollar verkaufen. In dem Bemühen, den Absatz in der nächsten Woche zu steigern, bot das Geschäft einen Preisnachlass von 500 US-Dollar an und konnte so 60 Geräte verkaufen.

Was ist eine Angebotskurve?

Wenn die Nachfrage von den Verbrauchern bestimmt wird, dann wird das Gesetz des Angebots von den Herstellern und Verkäufern und ihrem Wunsch nach Profit bestimmt. Das Angebot ist die Menge an Produkten, die die Hersteller bereit sind, für die Verkäufer verfügbar zu machen, und die Menge, die die Verkäufer bereit sind, dem Verbraucher zu einem bestimmten Preis in einem bestimmten Zeitraum anzubieten.

Heute können Sie größere Flachbildfernseher mit besserer Bildqualität als die von 1998 für etwa 500 US-Dollar oder weniger kaufen. Dies ist möglich, weil mehr Akteure auf dem Markt sind, die Produktionskosten gesunken sind und die Herstellung effizienter geworden ist. Durch diese Umstände ist es viel einfacher geworden, mehr Produkte an den Verbraucher zu bringen.

Die Anbieter müssen darauf achten, nicht zu viele Produkte bereitzustellen, damit der Markt nicht gesättigt wird. Wenn die Preise sinken, schmälert das die Gewinne. Außerdem können sich niedrigere Preise negativ auswirken, da die Verbraucher günstigere Artikel als billig produziert und von geringer Qualität einstufen.

Die Angebotskurve ist die visuelle Darstellung des Gesetzes des Angebots. Das folgende Diagramm einer Angebotskurve zeigt die Beziehung zwischen Angebot, Nachfrage und dem Preis von aktuellen Geräten mit HDTV.

Beispiel für eine Angebotskurve

Beispiel für eine Angebotskurve: In diesem Beispiel werden Geräte mit HDTV mit einer Größe von 50 Zoll für 475 US-Dollar verkauft. Wenn die Nachfrage nach diesen bestimmten Modellen steigt, liefert der Hersteller mehr an den Verkäufer, um die Nachfrage zu befriedigen. Der Verkäufer erhöht den Preis auf 500 US-Dollar, um mehr Geld zu verdienen, während die Nachfrage weiterhin hoch ist. Wenn die Preise erneut angehoben werden, wird sich die Nachfrage abflachen und möglicherweise abnehmen, was zu einem Angebotsüberschuss führt.

Gleichgewicht von Angebot und Nachfrage

Wenn wir die Angebots- und Nachfragekurve zusammenlegen, schneiden sich die Kurven. Dieser Schnittpunkt wird zur Bestimmung des Gleichgewichtspreises herangezogen. Der Gleichgewichtspreis ist der Punkt, an dem das Angebot eines Produkts gleich der Nachfrage nach diesem Produkt ist.

Das nachstehende beispielhafte Diagramm zum Gleichgewicht von Angebot und Nachfrage zeigt den Preispunkt, an dem das Produktangebot und der Preis, den die Verbraucher zu zahlen bereit sind, gleich sind, wodurch Angebot und Nachfrage konstant bleiben.

Beispiel für einen Gleichgewichtspreis

Beispiel für eine Angebotskurve: In diesem Beispiel geht aus den Linien der Angebots- und der Nachfragekurve hervor, dass der Gleichgewichtspreis für Geräte mit HDTV mit einer Größe von 50 Zoll 500 US-Dollar beträgt. Bei Preisen, die zu sehr über 500 US-Dollar liegen, kann die Nachfrage sinken und ein Produktüberschuss entstehen. Preise, die zu weit unter 500 US-Dollar liegen, können die Nachfrage erhöhen und zu einer Produktknappheit führen.

Sie sollten Ihr Produktangebot und Ihre Preispunkte so nahe wie möglich am Gleichgewichtspunkt halten, um ein Überangebot oder eine Knappheit an Waren zu vermeiden.

Ein Überangebot entsteht, wenn der Preis zu hoch angesetzt ist. Dies führt zu Gewinneinbußen, da die Nachfrage sinkt und die Verbraucher Ihr Produkt nicht mehr kaufen. Einige werden sich nach Ersatzprodukten oder günstigeren Alternativen zu Ihrem Produkt umsehen oder es einfach gar nicht mehr kaufen. Die Verkäufer versuchen, das Überangebot durch Preissenkungen zu beheben, um die Verbraucher wieder zum Kauf zu bewegen.

Eine Knappheit kann entstehen, wenn die Nachfrage das Angebot übersteigt, was dann eintritt, wenn der Preis zu niedrig angesetzt ist. Die Hersteller haben möglicherweise Schwierigkeiten, genügend Produkte herzustellen, um die Nachfrage zu befriedigen. Eine Knappheit wird jedoch den Preis in die Höhe treiben, da die Verbraucher um den Kauf des Produkts konkurrieren. Mitunter halten die Hersteller das Produkt absichtlich zurück, um die Nachfrage zu steigern, damit die Preise erhöht werden können.

Preiselastizität

Nicht alle Produkte reagieren in gleicher Weise auf Schwankungen von Angebot und Nachfrage. Einige Produkte sind anfälliger für Preisänderungen als andere.

So muss beispielsweise jeder Mensch essen, um zu überleben. Ein früher Kälteeinbruch oder eine Dürre könnten die Lebensmittelpreise in die Höhe treiben, aber die Menschen werden weiterhin Lebensmittel kaufen. Möglicherweise kaufen sie nicht so viel wie sonst oder entscheiden sich für günstigere Alternativen von geringerer Qualität, aber sie werden dennoch Lebensmittel kaufen.

Wenn hingegen die Kosten für die zur Herstellung von Geräten mit HDTV benötigten Komponenten steigen und die Preise für Fernsehgeräte über das hinausgehen, was die Verbraucher zu zahlen bereit sind, werden sie wahrscheinlich nicht sofort losziehen, um einen neuen Fernseher zu kaufen.

Die Auswirkung der Nachfrage auf den festgesetzten Preis wird als Preiselastizität des Produkts bezeichnet. Wenn die Änderung des Preises eines Produkts wesentliche Änderungen bei Angebot und Nachfrage bewirkt, ist das Produkt elastisch. Wenn sich Preisänderungen bei einem Produkt nicht sonderlich stark auf die Nachfrage auswirken, wird dieses Produkt als unelastisch bezeichnet.

In unseren obigen Beispielen sind lebensnotwendige Nahrungsmittel unelastisch, weil man essen muss, wenn man am Leben bleiben will. Menschen lassen vielleicht die Süßigkeiten und Kekse weg, aber sie werden immer lebensnotwendige Dinge kaufen.

Wenn die Preise für Luxusgüter oder nicht lebensnotwendige Gegenstände wie Geräte mit HDTV zu stark ansteigen, wirkt sich dies stark auf die Nachfrage aus, da die Verbraucher mit dem Kauf eines neuen Geräts warten oder sich entscheiden, überhaupt keinen neuen Fernseher zu kaufen. Unterhaltungselektronik ist eine nette Annehmlichkeit. Diese Produkte sind jedoch sehr elastisch, weil wir sie nicht kaufen müssen, und es ist sehr wahrscheinlich, dass noch niemand daran gestorben ist, zu wenig ferngesehen zu haben.

Erste Schritte, um ein Angbot Nachfrage Diagramm zu erstellen 

Die Produktpreise werden durch die Nachfrage der Verbraucher und die Menge an Waren bestimmt, die die Anbieter zur Verfügung zu stellen bereit sind. Anhand der Stelle, an der sich die beiden Kurven schneiden, lässt sich der Gleichgewichtspreis ermitteln, bei dem Angebot und Nachfrage sich die Waage halten. Verwenden Sie das Angebot und Nachfrage Diagramm Tool von Lucidchart, damit Sie schneller bessere Entscheidungen zur Preisgestaltung treffen können.

Wenn Sie die Beziehung zwischen Nachfrage, Angebot und Gleichgewichtspreis verstehen, können Sie den Markt, auf dem Sie aktiv sind oder in den Sie einsteigen möchten, besser analysieren. Die Analyse unterstützt Sie bei der Ressourcenzuweisung und trägt zu einer besseren Kosteneffizienz bei.

In Lucidchart können Sie Ihre Daten übersichtlich und visuell darstellen, um wichtige geschäftliche Erkenntnisse zu gewinnen. Legen Sie noch heute kostenlos los.

Jetzt registrieren

Holen Sie sich gleich die kostenlose Lucidchart-Testversion und beginnen Sie noch heute mit dem Erstellen Ihrer Diagramme!

Kostenlos registrieren

Jetzt beliebt

process improvement methodologies

Welche Methode zur Prozessoptimierung sollten Sie verwenden?

Über Lucidchart

Lucidchart ist die intelligente Diagramm-Anwendung, die Teams dabei unterstützt, komplexe Konzepte zu bewältigen, ihre Erkenntnisse und Sichtweisen aufeinander abzustimmen und die Zukunft mitzugestalten – und das effizienter als je zuvor. Diese intuitive, Cloud-basierte Lösung ermöglicht visuelles Arbeiten, Kooperation in Echtzeit und das Erstellen von Flussdiagrammen, Mockups, UML-Diagrammen und vielem mehr.

Die beliebteste Online-Alternative zu Visio: Lucidchart wird in über 180 Ländern von Millionen von Nutzern verwendet – von Vertriebsmanagern, die Zielorganisationen abbilden möchten, bis hin zu IT-Direktoren, die ihre Netzwerkinfrastruktur visualisieren möchten.

Loslegen

  • Preise
  • Einzelperson
  • Team
  • Unternehmen
  • Vertrieb kontaktieren
DatenschutzRechtlichesCookies
  • facebook
  • twitter
  • YouTube
  • linkedIn
  • Glassdoor

© 2022 Lucid Software Inc.